Neuer Job, neues Glück.

Wer Kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.

– Bertolt Brecht
Deckblatt Vertrag walter services
Deckblat meines Vertrages mit der walter services Lübeck GmbH

Fast ein Jahr habe ich für die walter services Lübeck GmbH gearbeitet, erst Telefonierte ich Bestandskundenbetreuer im Inbound für sky Deutschland Telefoniert, abschließend dann für Deutschlands größten Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland. Wenn man sich an die Umstände anpasst und Kommunikativ gut unterwegs ist. Ein gar nicht mal schlechter Job. Sicher kein Job wo Mensch Reich wird. Was schnell klar wird wenn man sieht das Leiharbeiter mehr Geld verdienen als Festangestellte. Wer aber hinter dem Produkt steht für das er Telefoniert und es schafft dieses auch zu verkaufen, der geht schnell mal mit 10 – 12 Euro die Std. raus. Das ist Je nach Projekt und Begabung Realistisch. Ich jedenfalls lag immer in dem Bereich. Dann aber der Schock im Sommer beantragte die Geschäftsführung Insolvenz und startete das Schutzschirmverfahren. Die Gehälter waren zwar sicher die Zukunft aber nicht. Ich hatte wie viele Kollegen gute Hoffnungen, das es weiter geht, denn der Job den wir in Lübeck machten war gut. Leider sah man in der Konzern Zentrale dies leider anders, man beschied uns in Zukunft nicht Profitabel genug zu sein. Da solche Zahlen nicht öffentlich sind muss man das so hin nehmen, wobei ich Persönlich das nicht Glaube. Was jedoch Fakt ist, ende September teilte man uns mit das der Standort zum 31.10.2013 geschlossen wird. Leider.

Da mein Vertrag also nun garantiert nicht verlängert wurde und ich zum 07. Oktober nun Arbeitslos geworden wäre, hörte ich mich um. Und siehe da, selbes Thema nur anderer Arbeitgeber, da wird gesucht. Zwar mit Abstrichen, doch die alternative wäre Arbeitslosigkeit gewesen. So schlimm empfand ich die Abstriche nicht, und bewarb mich. Am selben Mittag bekam ich einen Rückruf ich könne am Nächsten Tag Anfangen. Nach Rücksprache mit meinem Bisherigen Arbeitgeber sagte ich zu und am Nächsten Morgen saß ich also Bei meinem neuen Arbeitgeber in der Schulung, wieder Kabel Deutschland. Diesmal eben nur für die Invoco-Group.

Ich habe ein gutes Jahr bei walter gehabt, viele nette Kollegen und Spaß bei der Arbeit. Die Entscheidung vorzeitig zu gehen war nicht leicht, aber nötig und ich denke auch Richtig. Ich hoffe ich werde mich bei Invoco genau so wohl fühlen. Dies aber wird erst die Zukunft Zeigen. Nach Zwei Wochen Schulung, geht es nun wieder in die Produktion, endlich.