Wulff kann nur verlieren.

Christian Wulff - cc-by -  Martina Nolte
Christian Wulff - cc-by - Martina Nolte

Gleich vorweg, ich will hier keine Lanze brechen für unseren Bundespräsidenten, aber das vorgehen der Bild ist zumindest fragwürdig. Ehrlich, welche chance hat Wulff denn. Sagt er zu, kann man seinen Aussetzer im Wortlaut höhren und das könnte auch wenn er die Wahrheit sagt, äusserst Peinlich sein. Stimmt er nicht zu, dann ist er, in der Öffentlichen Meinung, plötzlich der Lügner und die BILD Redaktion kann sich als DIE guten präsentieren.

Soll das so sein in unserer Gesllschaft?

Die BILD ist wohl alles andere als die gute Zeitung, zumindest ist das meine persönliche Meinung. Nun scheint Herr Wulf nach aktueller Sachlage aber auch kein Saubermann zu sein. Dennoch gebührt ihm wie jedem ein gewisser Respekt, die Nachfrage hätte deshalb persönlich und nicht Öffentlich gemacht werden sollen. Lehnt er ab, kein Wort Darüber. Sondern weiterhin sauber recherchierte Artikel.

Kann man sowas von der BILD verlangen?

Kann man, aber wahrscheinlich ist es dennoch nicht, es ist eben die art und weise dieses Boulevardblattes, damit werden wir leben müssen, dennoch finde ich es nicht ok, egal was passiert ist. Ein Wenig Respekt stünde auch der BILD gut.

 

Lesenswert:

PM: Schreiben des Bundespräsidenten an Herrn Chefredakteur Kai Diekmann vom 5. Januar 2012

BILD: BILD bittet Wulff um Transparenz