Die Gefahr eines Fettbrandes!

Die Lübecker Online Zeitung HL-LIVE berichtete gestern von einem Vorfall wie er vermutlich nicht zum erstenmal in unseren Küchen vorkam und wie er leider wohl auch öfter noch zu erwarten ist. Der Fettexplosion nach einem missglückten und wie ich finde stümperhaften versuch einen Fettbrand selbst zu löschen.

Fettexplosion II
Fettexplosion II von sejanc bei Flickr

Besagte Person wollte auf den Herd in Brand geratenes Fett kurzerhand selber löschen, soweit so gut, keine dumme Idee, denn die Auswirkungen eines vermeidlich kleinen Brandherdes können schnell eine neue Küche zur Folge haben. Das problem ist nur, trotz intensiver Aufklärungsarbeit der Feuerwehren in unserem Land und der medialen Beachtung dieses Phänomens, scheinen einige ihren gesunden Menschenverstand zu verlieren sobald sie Flammen erblicken und greifen zum Wasser als Löschmittel, mit katastrophalen Folgen für Gesundheit und Küche. Denn dies führt zur sogenannten Fettexplosion und macht die Situation nur noch schlimmer.

Da geschriebene Worte aber nur bedingt zur Veranschaulichung taugen habe ich kurzerhand mal Zwei Videos bei youtube rausgesucht die dies Audiovisuell weitaus besser hinbekommen.



Demonstration eines gescheiterten Löschversuches eines Fettbrandes am Tag der offenen Tür 2008 der Feuerwehr Dörnberg.

 


Mutiger Feuerwehrmann – Wohl eher Risikogeil *** Bitte nicht Nachmachen …

 

Wie man sehen kann ist die Dame im Artikel noch wirklich vom Glück gesegnet gewesen mit ihren leichten Verbrennungen.
Tatsache ist nämlich folgendes:

  • Aus 1 Liter Wasser entstehen 1,673 m³ Wasserdampf.
  • Jeder Tropfen Wasserdampf zieht einen weiteren Tropfen brennendes Fett mit sich.
  • Woraus eine enorme Stichflamme, deren Träger Wasser ist, resultiert.

Überings bei einem im Haushalt zum Glück eher selten anzutreffende Fall des Metallbrandes (Motorbrand z.B), ist der Versuch mit Wasser zu Löschen noch gefährlicher. Aufgrund der vorherrschenden enormen Temperaturen kann es hier nämlich sogar zur Knallgasexplosion kommen, die jedem aus dem Chemie Unterricht höffentlich noch geläufig ist, da das Wasser plötzlich in Wasserstoff und Sauerstoff aufgebrochen wird und so der Wasserstoff explosieren kann.


Eine ältere Galileo-Sendung, welche die Explosivität von HHO-Gas / Knallgas zeigt

Also wenn euer Motor brennt, nehmt einen entsprechenden Pulver- beziehungsweise CO^2 Löscher um die Flammen zu erlediegen.

Die beste Lösung einen Fettbrand im Haushalt zu löschen ist übrigens Deckel drauf und drauf lassen, sowie Herd aus und Topf/Pfanne von der Platte runter, denn zum Schluss möchte ich noch darauf aufmerksam machen, dass ihr, auch wenn das Feuer aus ist auf jeden Fall die Feuerwehr anruft, denn Brandgase sind oft erst Tage später tödlich. Beschwerden treten erst auf wenn es meist zu spät ist. Außerdem kann sich ein vermeidlich abgelöschter Fettbrand immer nochmal selbst entzünden.

cu an other time
on an other place

der bagalutenGregor