WIR KOENNEN SIE STOPPEN

Aufruf der Lübecker SPD zum 27. März 2010

Auch in diesem Jahr wollen die Nazis wieder in Lübeck aufmaschieren. Als Anlass soll wieder die Bombadierung Lübecks durch dieAlliierten herhalten. Heuchlerisch  und zynisch verschweigen die Nazis dabei, dass es Deutschland war, das den zweiten Weltkrieg entfachte und so Europa und die ganze Welt in Brand  setzte. Die Toten der Bombardierung Lübecks dürfen nicht von den Nazis missbraucht werden um den Holocaust zu verhamlosen und die millionenfachen Verbrechen des Nationalsozialismus vergessen zu machen.

Die Lübecker SPD sieht es auch in diesem Jahr wieder als ihre Pflicht an, sich am Protest mit einer eigenen Demonstration aktiv zu beteiligen: Auch Sozialdemokratinen und Sozialdemokraten gehörten zu den Opfern und wurden wegen ihrer Gesinnung verfolgt und im KZ ermordet.

Die Demonstration der SPD wird am

SONNABEND, 27. MÄRZ
UM 9:30 UHR
VOM SCHUPPEN 6 AN DER DREHBRÜCKE

starten und führt über die Willy-Brandt-Allee, den Holstentorplatz und den Lindenplatz zum Bahnhofsvorplatz, wo wir mit anderen Demonstrationen und Prozessionen des Bündnisses „WIR KÖNNEN SIE STOPPEN“ zusammentreffen. Hier werden wir der Opfer des Nationalsozialismus gedenken und zusammenstehen, bis die Nazis unsere Stadt wieder verlassen haben.

Unser Landesvorsitzender Ralf Stegner begleitet uns uund gehört zu den Rednerinnen und Rednern auf dem Bahnhofsvorplatz. Wir rufen alle Genossinen und Genossen , Freundinnen und Freunden der SPD und Antifaschistinnen und Antifaschisten auf, mit uns am 27. März demonstrieren und sich uns um 9:30 anzuschließen.

#WirKönnenSieStoppen #WKSS #27Maerz