Die Lange Theater Nacht 2009

Am 28.06 lief die Letzte Vorstellung im Theater Lübeck, danach war Zwei Monate ruhe im 100 Jährigen Düflerbau, aber Gestern um 17:00 Uhr hatte das Warten ein Ende. Rio Reiser (Andreas Hutzel) eröffnete um 17 Uhr Musikalisch die Lange Theaternacht mit einem Kurzkonzert zur Breitenstraße hin. Es sollte also gut losgehen und während ich im nahegelegenen Café saß und auf die erste Vorstellung wartete, gab das Musiktheater mit einem Kurzen Ausschnitt von Jekyll & Hyde einen Kurzen schicken einblick in das Diesjährige Musical von Frank Wildhorn, für die Breite Straße.
‚Rio meets friends‘, hieß es in der von mir zuerst gewählten Vorstellung, um 19 Uhr, in den Kammerspielen. Andreas Hutzel alias Rio Reiser, unterstützt durch seine ‚Ton Steine Scherben‘  Till Bauer (Schlagzeug), Susanne Höhne (Bass) und Henning Sembritzki (Gitarre), sowie dem Musikalischen Leiter und Pianisten Willy Daum, Präsentierte fast 2 Stunden ein unglaubliches,musikalisches Ereignis bei dem er so grandiose Größen präsentierte wie Udo Lindenberg/Herbert Gröhnemeier (Andreas Hutzel), Amy Winehouse (Anne Schramm), Nena (Sina Kießling) und weitere.

Nach einer Kurzen Verschnaufspause bei Gastronomischen Köstlichkeiten im Mittelrangfoye, ging es dann um 21 Uhr weiter in den Kammerspielen mit der ‚Großen Impro-Show“ (Moderation: Sina Kießling, Sven Simon), Hier durfte sich das Publikum wünschen wer aus dem Schauspiel-Ensamble bestimmte Rollen aus den neuen Stücken der Spielzeit, mit Publikumsunterstützung, zu Improvisieren hatte. Dies wurde von Thomas Gräßle und Daniel Szeili(Musiktheater: Tenor) mit eine Schauspiel-Oper Verknüpfung von Don Karlos großartig Eröffnet.
Das Ensemble des Stadtheater hatte hier die einzigartige möglichkeit einem gut gelaunten Publikum die neuen Stücke zu präsentieren und näher zu bringen, sowie zu zeigen wie großartig dieses Ensamble ist und dass auf einer leichten und Urkomischen Art, die bei mir und dem Rest Publikum, dass schon Stehplätze einnehmen musste, es hielten sich bestimmt um die 500 (327 Sitzplätze) Personen im Saal auf, sehr gut ankam.

Weiter ging es im Großen Haus mit einer Lesung zu Thomas Mann’s ‚Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull‘ mit Dirk Witthuhn, Jörn Kolpe, Ulrike Knospe und Sven Simon. Diese Lesung zeigte einem Schon heute was Großartiges einem bei Krull ab dem 02.10.2009 erwarten wird.

Zum Schluss gab es noch den Mitternachtskrimi im Jungen Studio, eine Geschichte der Drei Fragezeichen. Anne Schramm (Bob), Will Workman (Peter), und Jörn Kolpe (Justus) mussten das Rätsel um den Verschwundene Papageien lösen und wie dieses mit Kunsthehlern, Spanischen Händlern und Värräterischen Ehefrauen, zusammen hängt. Andreas Hutzel konnte hier in einer dreifach Rolle als Opfer, Dieb und Kunstdieb glänzen. Das Studio präsentierte hier eine urkomische und wohl die trashigste Inszinierung die ich bisher gesehen habe. Eine Schauspieltruppe die das Stück wohl erst  Mittags probte und wo keiner seinen Text kannte. Was aber eben dem Stück seine Klasse verlieh.

Hiernach verließ ich sehr Erstaunt, wieviel Unterhaltung man für so wenig Geld geboten bekommen kann (Erwachsene 8,- €, Schüler bis 27 3,- €, Kinder bis 14 frei) das Theater, während andere im Düffler noch die Karaokeparty mit Dirk Witthuhn feierten.

Ich freu mich Jetzt schon auf die nächste Lange Theater Nacht zur Spielzeit 2010/11

cu an other time
on an other place

Gregor

Siehe auch Programmauszug beim Theater Lübeck
Bildnachweiß: Theater Lübeck
Theater Lübeck